Jöran Harders

Tee-Sommelier

 

Tee: Seit meiner Jugend konsumiere ich das erfrischende Heißgetränk täglich. Während meines Studiums in Marburg half mir der Tee die eine oder andere Nachtschicht beim Lernen zu überstehen. In der Universitätsstadt entdeckte ich auch zum ersten Mal die Welt des grünen Tees für mich – zu verdanken war dies einem kleinen mit Liebe geführten Teeladen, den es mittlerweile wohl nicht mehr gibt. Noch größer wurde meine Teeleidenschaft während und nach einer Reise, die mich 2015 nach China und Japan geführt hat.

 

Mein Name ist Jöran Harders. Nach einer 13-jährigen Tätigkeit als freier Journalist ließ ich mich in Meckenheim zum Tee-Sommelier weiterbilden. Seitdem habe ich Verkäufer in verschiedenen Tee-Fachgeschäften in Hamburg gearbeitet.

 

"Grüner Tee wird wegen seiner Subtilität anderen Getränken vorgezogen. Um ihn voll und ganz zu genießen, muss der Geist ruhig und frei von ablenkenden Gedanken sein. Jemand, der zwanzig Jahre oder länger Tee getrunken hat, kann den Geisteszustand erlangen, dessen es bedarf, um Tee jederzeit zu schätzen."

Sonhae Sŭnim nach John Blofeld: Das Tao des Teetrinkens

 

Auch wenn ich jeden Tag Tee trinke, entdecke ich ständig neue Geschmacksnuancen und mir bisher unbekannte Teesorten. Mein Teewissen versuche ich ebenfalls immer weiter auszubauen. Mittlerweile habe ich "zwanzig Jahre oder länger Tee getrunken". Dennoch stehe ich noch am Anfang meines Tee-Weges.